35mm-Adapter
Statics



Home
Übersicht
Adapter
Allgemeines
Links
Mitmachen
Impressum
Start:
25.09.04

Last Update
dieser Seite:
08.05.2007,17:33
Gesamt
Page-Views: 18035

VX35 - 35mm-Adapter

Status:
Einsatzbereit

Demovideo verfügbar:
Ja, Hier
Realisierte Projekte:
Noch nicht
Betrieb an folgenden Kameras möglich:
Sony DCR VX 2000
Betrieb in der Praxis mit:
Sony DCR VX 2000

Lukas Fritz:



Ich wollte, dass der Adapter so wenig wie möglich kostet und trotzdem eine einigermaßen gute Qualität liefert. Glücklicherweise waren alle benötigten Teile schon vorhanden und warteten nun darauf, zusammengebaut zu werden ;-). Und so entstand aus einem Carl Zeiss-Flektogon-Weitwinkelobjektiv, einer Vorrichtung zur Diaverdopplung, einer Mattscheibe aus einem Super 8- Abfilmgerät, einer kleinen Vergrößerungslinse aus einer alten Lupe und etwas Aluminiumblech für insgesamt 0¤ ein 35mm-Adapter. Der Adapter ist für den Sony VX2000 Camcorder konzipiert, er passt aber bestimmt auch an andere Kameras mit der gleichen Größe.

Aufbau




Funktion
Das Objektiv projeziert das Bild auf die Mattscheibe. Mit dem Fokussierrad kann man nun die Brennweite und so die Bildschärfe einstellen. Hinter der Mattscheibe sitzt noch eine Vergrößerungslinse, damit der Camcorder das Bild voll aufzeichnen kann. Hinter der Linse filmt der Camcorder dann von der Mattscheibe ab. Zwischen Camcorder und Adapter besteht keine Verbindung; der Adapter wird also nicht an das Filtergewinde der VX2000 angeschraubt sondern sitzt lediglich vor dem Objektiv. Die ganze Apparatur ist auf einem Alugestell befestigt, damit nichts wackeln kann.
Da die Kamera das Bild spiegelverkehrt aufnimmt, muss man es am Computer drehen. Das ist aber eigentlich auch schon der einzige Nachteil. Lediglich das Gewicht sollte man nicht ganz ausser Acht lassen: Der Adapter wiegt mit Kamera ca. 3kg, da tun einem nach einer Weile filmen schon die Arme weh ;-).

Zum Schluss noch ein paar Bilder, aufgenommen mit diesem Adapter:

  

   


Weitere technische Informationen finden sich in der Übersicht.

© 2004-2011 Frank Gehde