35mm-Adapter
Statics



Home
Übersicht
Adapter
Allgemeines
Links
Mitmachen
Impressum
Start:
25.09.04

Last Update
dieser Seite:
03.05.2006,02:44
Gesamt
Page-Views: 18035

miniDV35 - 35mm-Adapter

Status:
Im Bau befindlich

Demovideo verfügbar:
Ja, Link
Realisierte Projekte:
Nein
Betrieb an folgenden Kameras möglich:
Sony VX21000
Betrieb in der Praxis mit:
Sony VX21000

Demobilder:



Portrait - Raw
Portrait - Bearbeitet


Focus-Pull 1
Focus-Pull 2

Demo Video Badminton Schläger

Kurzes Video Telefongespräch

Video zur Reduzierung des HotSpot

Anleitung zum Herunterladen als PDF

Ronny Wegener:



Im folgenden werde ich die Vorgehensweise beschreiben, wie ich meinen 35mm Adapter für meine Sony VX2100 bauen werde. Der Adapter wird folgende Maße erreichen B/H/T: 92 / 92 / 65 (mm).

1. Schritt

Die Rückplatte besteht aus einem Ausschnitt, von einer Hartschaumplatte (Hellweg Baumarkt 50cm x 25cm x 0.6cm 5�). Sie hat die Abmessungen B/H/T: 80 / 80 / 6 (mm). An Ihr befindet sich der Anschluß an die Kamera, den ich mit einer Stichsäge, einem Cuttermesser und etwas Schleifpapier selbst "gefräst" habe, so das man sie an dem Bajonettanschluss der Gegenlichtblende befestigen kann. In den Ecken befinden sich 4mm Bohrungen, durch die später Schrauben geführt werden.









2. Schritt

Die Mittelplatte ist in Material und Abmessungen weitgehend identisch zur Rückplatte, jedoch habe ich 2 Platten zusammengeklebt. Die 4mm Bohrungen in den Ecken zur Schraubendurchführung sind ebenfalls wieder vorhanden. In der Mitte befindet sich eine 50mm Aussparung (besser 49mm und dann Nachschleifen, so dass die Linsen fest reingepresst werden können. Bei mir war das Loch zu groß und ich musste es mit Kunstharz wieder richten), in der die Linsen eingesetzt werden.




3. Schritt

Die Mattscheibe.
Um den HotSpot zu reduzieren, verwende ich hierfür zwei identische Linsen von Pörschke.

Hier die Daten:
Durchmesser: 50mm
Brennweite: 100mm
Bauart: Plankonvex
Beschichtung: keine (aber vielleicht wäre eine Antireflex nicht verkehrt)
Preis gesamt: 110 �
Lieferzeit: 2 Wochen
Zahlung: Nachnahme




Eine der beiden Linsen soll unsere Mattscheibe werden. Dazu schleifen wir die plane Seite mit 800er Schleifpulver (Siliziumkarbid 100g 3,50�), bis diese schön gleichmäßig milchig ist.




4. Schritt

Einsetzen der Linsen in die Mittelplatte. WICHTIG: Die Linsen müssen absolut Staub, Fett und Schlierenfrei sein. Ich hab sie mit Seifenwasser gereinigt mit Zellstoff abgetupft und dann mit einem Staubpinsel entstaubt. Unsere geschliffene Linse soll vorne sein und unsere klare hinten. Wir setzen zuerst die klare Linse so in die Mittelplatte, das die Plane Seite nach vorn und die gewölbte zu unseren Camcorder zeigt. Die zweite geschliffene Linse wird jetzt mit der planen Seite auf die Plane Seite der bereits eingesetzten Linse gesetzt.



Danach wird das Mittelstück auf unsere bisherige Konstruktion gesteckt. Hierbei legen wir auch gleich den Abstand zwischen Videokamera und Mattscheibe fest, dabei sollte man etwas probieren, so dass der Ausschnitt gut sichtbar und die Randabdunklung minimal ist. Bei der VX2100 sind es etwa 20mm.




5. Schritt

Die Frontplatte gleicht in Material, Abmessung und Schraubenbohrungen der Rückplatte. An Ihr befindet sich auch die Aufnahme für das Objektiv. Dazu habe ich in der Mitte eine Aussparung von 40mm. An der Frontseite habe ich eine Aufnahmeplatte von einer alten Spiegelreflexkamera für M42 Objektive angeschraubt.



Dann bauen wir die Frontplatte auf unsere Gesamtkonstruktion. Wichtig, der Abstand der Frontplatte sollte später noch mit dem entsprechenden Objektiv so justiert werden, das die Abstandsskala auf dem Objektiv, mit der Schärfe auf der Mattscheibe übereinstimmt.




Abschluß

Die Konstruktion besteht bei mir aus weißen Platten, aber ich werde diese noch auf jeden Fall schwarz streichen, um alle möglichen Reflexionen im Inneren zu unterbinden. Diese nackte Konstruktion werde ich durch das Aufkleben von Stücken aus meiner Hartschaumplatte verschließen. Ansonsten Viel Spaß und erfolg beim Bau eines eigenen 35mm Adapter

PS: Das Bild wird 180° gedreht aufgezeichnet, aber zur Kadrierung habe ich einen Casio TFT TV. Infos zur selbstgebauten Stativplatte mit dem einfachen Plug Prinzip (Rohrschellen) gibt es demnächst.

Und noch ein paar Abschließende Bilder:









*Die Verbreitung der Bilder und Texte ist strengstens erwünscht!
ronny@lightspeed-productions.de


© 2004-2011 Frank Gehde